Drei einfache Worte ~ Ich Liebe dich :*

Advertisements

Einsamkeit

Ich fühle mich einsam

andauern

verloren in dieser welt voller menschen

fühle mich ungeliebt, fühle mich ungewollt,
habe das gefühl für alle nur eine last zu sein

umgebe mich mit freunden
fühle mich dennoch einsam
wen dann ein freund oder eine freundin da ist und wir irgendwas machen
ich lache hin und wieder und habe in diesen kurzen momenten auch wirklich spaß und empfinde freude doch in anderen momenten ob wir nun bebeneinander sitzen grade mit einander reden oder irgend was anderes machen fühle ich mich einsam

suche mir menschen in deren nähe ich mich wohl fühle
und fühle mich dann oft trotzdem alleine

hab nur zwei menschen in deren gegenwart ich mich nicht einsam fühle
und beide wollen keine zeit mit mir verbringen
haben besseres zu tun mit besseren menschen als mir oder einfach alleine
ist es wohl zu viel selbst wenn es nur zusammen fernsehen und schweigen währe

aber ist es doch eigentlich egal
kann ich schließlich nichts daran ändern wer mit mir zeit verbringen will und wem ich wichtig bin und wem nicht
muss ich wohl einfach hinnehmen wie es kommt und nehmen was bzw. wen ich kriegen kann
so verbringe ich meine zeit mit der nervigen kollegin die nur über sex spricht und zu sehr von sich überzeugt ist
mit der mit pfadfinderin die nur vor ihrem pc hängt und streichtle deren hund
oder verbringe sie alleine

und wenn ich dann so alleine in meiner wohnung sitze oder einfach ne runde spazieren gehe weil ich meine eigenen vier wände nicht mehr ertrage frage ich mich wie lange ich das noch durchhalte und wann ich dann vielleicht doch mal hops gehe

und am ende versuche ich solche gedanken dann mehr oder minder schlecht aus meinen gedanken zu kriegen indem ich dann über meine großeltern, deren krebserkrankungen und die frage wie ich und ob ich irgenwie eine hilfe oder stütze sein kann

 

das jahr war so verdammt schreklich das hinter mir liegt
habe ich es hoffendlich bald zuende gebracht
und wird mein leben im nächsten jahr dann hoffendlich endlich mal wieder etwas besser

denn ich habe keine ahnung wie lange ich diesen zustand noch durchhalte

Kurzschluss Reaktion 

Ich stehe da 
Schere in der Hand 
Haare im Waschbecken 

Weiß nicht mehr was passiert ist

Hab ich mir wohl das Haar geschnitten 

Bin mit dem Ergebnis doch recht zufrieden 
Will nu noch Farbe rein machen 
Brauchte Veränderung 

Doch was wenn es nicht die Haare gewesen wären? 

Wenn ich in einem solchen moment Tabletten zur Hand hätte 
Wenn ich mit der gleichen entschlossenheit wie ich die schere hielt die Packung Tabletten in der Hand hätte 
Was wäre ich jetzt
Würde ich jetzt schon friedlich und für immer schlafen?

freaky auf und abs

bei mir geht es aktuell so arg auf und ab das mir davon schon schlecht wird
bin ich am Montag noch so glücklich das ich am ende des Tages vor Freude heule
am Mittwoch dann lachend und singend
und am Donnerstag dann den tränen nahe und den Suizid Plänen zugeneigt
wie soll das nur noch länger aushalten
und was wenn sich mal Zielstrebigkeit und die dunklen Gedanken zusammen tuen sollten
ich habe echt angst um mich aber ich weiß auch nicht was ich machen soll
denn fast alles was ich bis jetzt gemacht habe deshalb hat es nur noch verschlimmert
oder ist es vielleicht mein Schicksal so zu sterben?

And supergirls don’t cry

i’m addicted to you
feel bad like im going cold turkey
getting totally crazy
trying not to relapse
searching for something to do
playing with my phone
drawing on my desk
knitting a sweatshirt
just to stay away from my phone
just not to text you
so many things unsaid
so many things i repent
and so many thoughts i never wanted to have in my head
you changed me
not in the good way
i’m going away
i’m limping away
every step hurts so fucking much
but i need this way to maybe in distant days i can go back to my old strong self
and till that i try to be fast
try to look strong
don’t want anyone to see my weakness
so i repeat in my head just this little song line
“and supergirls don’t cry”
and when i’m back home
lonely again
as always i can’t stop the tears
but if nobody can see them
they are not tears

a long way between you and me

a long way between you and me
we take a step back
some more to begin with
5 steps for each of us to start the game
but i can’t
i don’t want that any more
your hand on your colt
and mine on the hem of my skirt
can not do this anymore
don’t want that anymore
no longer fights
no more wounds to heal painfully
i just start to run
before you turn and see
so full of fear
but knowing better
it must be like this
hiding my face in the dark
in the opposite direction from you
and now i get lost in the prairie
but finally I’m feelin free

Die letzte Ampulle Gift

Das letzte mal
endlich ist es so weit
geht das leiden nun bald zu ende
hast du dein ziel bald erreicht
kannst du wieder gelassen durchatmen

nicht sofort aber bald
wenn du das letzte mal die liste der Nebenwirkungen abgeharkt hast
bist du frei
wieder du selbst
nicht mehr durch schmerzen gebeutelt

Doch heute ist es noch die letzte Ampulle Gift
das letzte mal
ein mal musst du die Tortur noch durchstehen
dann hast du es geschafft

drücke ich dir all meine Daumen
hoffe ich doch schon so lange das es vorbei geht
das es dir besser geht
und das du es endlich geschafft hast

diese letzte Ampulle Gift mach dich frei
frei von der Unsicherheit
frei von dem Schmerz
frei von den Nebenwirkungen
frei von dem Gift

First time with you

Werde ich tiefen entspannt wach
Nach dem auf stehen immer nervöser ‎
Lenke ich mich wie schon seid tagen ab
Habe mir den tag ohne ruhe pausen gelegt
Keine zeit zum angst haben
Und doch bei 1,5 stunden bus fahrt kann man sich den kopf nicht komplett frei halten 
Und werde ich doch etwas nervös
Stehe ich mit Verspätung an der Ampel
Sehe ich dich 
So süß
Fällt die erste angst vor mir ab
Steige ich endlich aus dem bus
Habe dich zum glück schon gesehen
Kann mich auf ein ziel konzentrieren
Fällt schnell die Unruhe von meinen Schultern
Fühle ich mich wohl
Ist es doch ungewöhnlich aber schön
Ist es anders
Und doch mehr als ich mir gedanklich zusammen geträumt habe
Fühle ich mich bei wenigen wirklich so wohl
Kann ich meine gedanken kaum beherrschen
Und kann ich das nächste mal kaum erwarten

Verbesserung

Ein wunderschöner Tag
Eine super Woche 
Ein vollgestopfter Monat

Geht es mit mir Berg auf
Sichtlich Berg auf
Habe ich den “toten punkt” überwunden 
Sollte es jetzt doch nur noch besser werden
Noch 2 sitzungen dann kann ich eine große sorge zumindest etwas verringern
Noch 8 monate dann kann ich die andere Seite endlich wieder sehen
Noch 11 monate dann ist die ausbildung rum

Wird alles nur noch besser
Kann ich wirklich nicht klagen
Werde ich einfach genießen
Werde hoffen das es bleibt ‎

Selbst Folter – wieder auf dem weg – buen camino

Ich bin wieder auf dem jakobsweg quäle mich wieder selbst
Tag für tag
Bin ich seit mitwoch am laufen ‎
Gleich am ersten tag 32 km
Mehr unfreiwillig weil die Herbergen belegt waren nach den geplanten 20km 
Meine füße und Beine dankten dementsprechend 
Habe an dem tag n paar Kilometer vom einem ziel Alex aus london getroffen der ca 300km den camino nothre gelaufen ist 
Endlich jemand zum sprechen und unterhalten der mich von dem schmerz in meinen Füßen ablenkt und die zeit schneller vergehen lässt 
Er ist an die 40 verheiratet hat 2/3 Kinder und ist selbstständig 
Diese 5 wochen sind der längste urlaub den er je hatte 
Aber auch der spannendste und interessanteste wie er erzählt 
Wir unterhalten und über glauben, Christen, budhismus, über die biebel und metal Musik 
Da ich hier in meinem wacken shirt rum laufe kam das zur sprache “vor sehr langer zeit” so sagte er selbst war er selbst metalhead aber nun ist er ruhiger geworden 
Als ich meine Herberge endlich erreiche verabschiede ich mich von ihm nur um kurz darauf in der Herberge abgewiesen zu werden weil sie voll sind
“Next albergue 6km” sagte mir der herbergsvater 
4 Kilometer später frage ich eine Anwohnerin
“5km” bekam ich die antwort auf spanisch *gut das ich zumindest bis 10 auf spanisch zählen kann*
Ich kam dem ziel einfach nicht näher und der schmerz wurde immer größer 
Endlich um irgendwas nach 16 uhr kam ich in einer städtischen Herberge im spanischen niemandsland an 
9 stunden gelaufen hatte seine Spuren hinterlassen 
Nicht nur körperlich sondern auch mental 
Ich war den tränen nahe und als ich per anruf meine großeltern informierte das ich sicher angekommen bin und es mir “gut” geht konnte ich sie nicht mehr zurück halten 
Kurz darauf fertig vom tag kroch ich in meinen Schlafsack las noch etwas in meiner Bibel und schlief 11 stunden durch 

Am nächsten tag wollte ich mir etwas weniger geben schließlich hatte ich meinem Zeitplan 12 km vorraus und lief statt den geplanten 20 nur ca14/15 km nach melide
Auf dem weg dort hin traf ich Alex wieder der sich in der Zwischenzeit 2 Spanier angelacht hatte mit denen man sich auch sehr gut unterhalten konnte 
Eine frau ihren Namen habe ich vergessen aber sie arbeitet im Marketing bei loreal 
Und ein mann namens José der als ingenieur in einem großen Energie Versorgungsgebiet in Spanien arbeitet 
Mit ihm konnte ich mich sehr gut in seinem doch sehr spanisch akzentigem englisch unterhalten bis wir in melide waren
Die drei gingen noch den für die Stadt bekannten pulpo essen aka Tintenfisch 
Und ich suchte mir ein platz zum schlafen machte auf dem weg zur Herberge aber halt in der Kirche um ein Gebet und eine Kerze für meine kranken großväter anzuzünden
Danach‎ erwischte ich in einer Herberge ein 6 er zimmer in dem ich alleine blieb 😀 


Heute bin ich um kurz vor 6 aufgestanden und um kurz nach 6 los 
Es war noch sehr dunkel  
Und da ich mich ab da auf dem gleichen weg befand wie letztes jahr wusste ich so etwa was mir bevor stand auch wenn meine erinnerung etwas getrübt waren 
Es ging durch den Wald in der kälte und finsternis 
Bei jedem Tier, jedem knacken im Unterholz wurde ich paranoieder 
Um 7:30 kam dann auch endlich die sonne zum vorschein und der weg wurde wieder schön 
Meine füße schmerzten kaum und ich hatte in den ersten paar stunden am morgen noch voller Energie und Elan relativ schnell Kilometer gerissen 
Gegen mittag/nachmittag wurde ich mal wieder langsamer und die Beine wurden schmerzhafter und schwerer 
Um 10 in azura dachte ich noch ach bis zum nächsten hostel schaffe ich
Die Information sagte mir es seien 12 km 
Und ich dachte “Jo schaff ich ist ja erst 10” nach einem kurzen Einkauf von Shampoo schoki und noch was “vernünftigem” zu abend *instant nudelsuppe* *hust* verließ ich die stadt den gelben Pfeilen folgend 
Kurz vorm ende des Ortes war ein Stempel stand
Bei dem ein paar Nonnen standen die sehr gutes englisch sprachen ich hohlte mir die 2 Stempel der heiligen mutter maria und ihres Ordens Gründers und sie gaben mir noch ein paar Gebets zettel und ein Sticker der jungfrau maria mit der mich beschützen solle 
Die kleinste der Nonnen umarmte mich zum abschied und wünschte mir “buen camino”
Um kurz nach 12 an der ersten Herberge auf dem weg wurde mir trotz starker sprachbariere mitgeteilt das sie bereits voll seien obwohl sie noch nicht mal geöffnet haben 
Die hosteliero war aber so nett und rief in den nächsten 2 Herbergen für mich an um nach einem bett für mich zu fragen nachdem ich ihr meinen wunsch dank google Übersetzer und ihrem wlan mitteilen konnte und ich sicherte mir ein bett in “nur” 7 Kilometern 
Diese 7 Kilometer waren eine Qual ich machte eine pause an einem Kaffee und trank ein wässer nur um mich nicht bewegen zu müssen und setzte mich oft an den wegesrand wenn es Steine erlaubten das man auch wieder hoch kommen würde 
3 km vor meiner Herberge sprach mich eine junge Frau an, wie sich raus stellte aus der nähe von Nürnberg *endlich wieder deutsch sprechen yay* und sie gab mir eine salbe gegen muskel und Gelenk schmerzen die auch n bisschen was brachte und wir unterhielten und auf dem weg zu meiner Herberge
Sie wollte noch weiter bis sie garnicht mehr kann und dann irgendwo auf dem Boden schlafen
Aber durch das beim laufen unterhalten gingen die letzten km relativ schnell rum wofür ich ihr sehr dankbar war 
In der Herberge ich war zeitgleich mit 3 Spaniern angekommen setzte ich mich erstmal und ließ die anderen machen ich hatte es nicht eilig ich saß ja schließlig 
Aber anscheinend sah ich so verloren aus das mich der herbergsvater gleich fragte ob ich die sei die vorhin angerufen und das bett reserviert habe
Nachdem er die Spanier zu ihrem zimmer geführt hatte zeigte er mir alles
“The Most important thing” aka das wlan, die duschen, wäsche leinen, die Waschmaschine, badezimer, die Küche aka die Mikrowelle und schlussendlich mein zimmer und mein bett
Ich bezog mein bett ging duschen aß meine instant nudelsuppe und etwas Schokolade 
Schrieb mit freunden und familie 
Und werde mich jetzt 
Ja jetzt noch vor dem sandmännchen 😀 in mein Bett legen und schlafen der tag morgen wird auch wieder ansträngend genug 
Aber zumindest habe ich mir grade schon mein bus rückfahr Ticket online geordert der letzte platz im bus *schwein gehabt* und kann somit beruhigt und in meinem Tempo nach santiago laufen ohne mir sorgen zu machen meinen flug nicht mehr zu bekommen 

Die nächsten tage habe ich noch 28 km vor mir und montag abend geht der bus um 21:30 zum flughafen in madrid um dann am nächsten morgen gegen 7:30 in madrid anzukommen und gegen 14:00 zu fliegen 

Also morgen sind 20 km + geplant bis zur nächsten Herberge sind es 25 mal sehen ob ich das schaffe oder einfach irgendwo auf dem weg schlafe
Die sollten aber ein bett für mich haben auch ohne Reservierung bei 400 betten und sonst ne Nacht im 100000… Sterne Hotel
Und dann sonntag morgen ganz entspannt die letzten 3/4 km dann in eine der Herbergen dann ist eh egal wie teuer und dann pilgerurkunde abholen in die messe gehen die pizza 4 Käse am handpizza stand essen die ich als so lecker erinnere n bisschen rumlaufen Kitsch und suveniers shoppen und dann ins bett und am nächsten tag nochmal im großen und ganzen das gleiche und dann abends richtung madrid hoffendlich im bus schlafen :)‎

Ich hoffe meine füße sind mir morgen positiv gegenüber eingestellt und hören auf mich zu hassen
Es ist doch so schön wenn der schmerz nachlässt

Buen camino allen anderen da draußen wir können es gebrauchen